Bert Noglik

Bert NoglikGeboren 1948 in Leipzig, freier Autor mit dem Themenschwerpunkt Jazz und improvisierte Musik. Studium der Kulturwissenschaft an der Leipziger Universität, 1974 Promotion zum Dr. phil. Kontinuierliche Arbeit für ARD-Rundfunkanstalten und den Deutschlandfunk, Mitglied zahlreicher Jurys und des ARD-Gremiums Jazz. Zahlreiche Beiträge für Symposien und Fachpublikationen, Buchveröffentlichungen u. a. „Jazz im Gespräch“, „Jazzwerkstatt International“, „Klangspuren – Wege improvisierter Musik“. Bert Noglik war Korrespondent und Anfang der achtziger Jahre vor Ort deutscher Redakteur des in Warschau herausgegebenen Magazins „Jazz Forum“ und wurde für seine Aktivitäten im Rahmen des deutsch-polnischen Kulturaustauschs mit dem Verdienstkreuz der Republik Polen ausgezeichnet. Er konzipierte und leitete Veranstaltungsreihen, Jazzfestivals und musikalisch-szenische Jazzprojekte, u. a. „Survival Songs“ mit David Moss, „Jazz Japan“, „Cape Town Traveller“, „Tribute To Bach“. Von 1992 bis 2007 war er künstlerischer Leiter der Leipziger Jazztage. Seit 1992 betreut er künstlerisch das bundesweite Jazznachwuchs-Festival in Leipzig, seit 1999 ist Noglik inhaltlich verantwortlich für die Reihe „Bach – Reflections in Jazz“ im Rahmen des Leipziger Bachfestes und seit 2009 Kurator des Festivals „Sounds No Walls – Friends & Neighbours in Jazz“ in Berlin. Mitarbeit in mehreren Jurys, seit Anfang der neunziger Jahre Juror beim "Preis der deutschen Schallplattenkritik".

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg