Jahrespreisverleihung für die Produktion „Magic Kamancheh“ beim Abschlusskonzert des Rudolstadt-Festivals

Jahrespreis an Bernhard Hanneken beim Rudolstadt-Festival (Foto: Frank Szafinski) Rudolstadt. Rund 90 000 Besucher hatte das alljährlich im Juli - und nun schon zum 26. Mal - stattfindende Festival diesmal in die thüringische Stadt am Saalebogen gelockt. Das Rudolstadt-Festival gilt als Deutschlands größtes Folk- Roots-Weltmusik-Festival. Am letzten Tag, am Sonntag, dem 10. Juli, nahm in diesem Rahmen Bernhard Hanneken (r.), Produzent und Autor der vom Preis der deutschen Schallplattenkritik e. V. 2015 mit einem Jahrespreis bedachten NoEthno-CD Magic Kamancheh: Die Streichlauten 1- Asien bei sommerlichen Temperaturen und vor einem begeisterten Publikum diesen Jahrespreis entgegen. Ausgezeichnet wurde diese Produktion in der Sparte „Traditionelle ethnische Musik“. Das kleine Label NoEthno hatte sich mit diesem Projekt (4 CDs plus DVD) einer großen Herausforderung gestellt. „Das (…) Werk zu den Streichinstrumenten Asiens stellt alles in den Schatten, was man bisher auf diesem Sektor kannte: eine unglaubliche Fülle von Bildern, Texten, Namen und Klängen tut sich auf,“ wie es in der Jury-Begründung heißt. Bernhard Hanneken, der zugleich künstlerischer Leiter des Rudolstadt-Festivals ist, wurde von der Festival-Gemeinde mit viel Beifall geehrt. Die Laudatio für den Preis der deutschen Schallplattenkritik e. V. hielt PdSK-Juror Dr. Jan Reichow (l.). Er überreichte auch die Urkunde und wies dabei noch einmal auf die besondere Bedeutung dieses unabhängigen und nicht kommerziell ausgerichteten Kritikerpreises hin. (Foto: Frank Szafinski)


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg