Kritikerquartett diskutierte auf der Frankfurter Musikmesse

logo Musikmesse 2014Frankfurt. Gibt es einen besseren Platz, sich über Musik auszutauschen als die weltweit größte Musikmesse? Am 14. März 2014 trafen sich von 15 bis 17 Uhr bei der Musikbiz Lounge & Congress im Rahmen der Musikmesse Frankfurt (Zugang über Halle 5.1) erstmals vier Musikkritiker aus dem Popbereich zum Quartett: Torsten Fuchs (rap2soul, Kreuzer Leipzig), Manfred Gillig-Degrave (MusikWoche), Fritz Werner Haver und Klaus Walter (ByteFM) knöpften sich die Alben „High Hopes“ von Bruce Springsteen, „Beyoncé“ von Beyoncé Knowles, „All Love’s Legal“ von Planningtorock und „Zum Glück in die Zukunft II“ von Marteria vor. Diskutiert wurde nach allen Regeln der Kritikerkunst. Das beliebte Format, aus dem Literaturbereich als Literarisches Quartett bekannt, gewährte Musikinteressierten, Musikern und Musikmesse-Gästen brillante Einblicke in die Musikkritik.

Die Veranstaltung war Teil des dreitägigen Kongressprogramms. Seit 2010 verstärkt die Musikmesse ihr Engagement im Bereich Live-Entertainment, Music-Publishing, Labels, Services, Beratung und Kreativ-Wirtschaft, um auch diesen Branchen einen attraktiven Marktplatz zu bieten. Dieses Angebot mit Workshops, Panels und Matchmaking-Veranstaltungen fand in der Musikbiz-Lounge im Kongresszentrum der Messe Frankfurt statt.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg